Herbst³Zeit

3 Zinnen Dolomiten

09.09.2021 - 01.11.2021
7 Nächte
Preis auf Anfrage

Wenn die Tage kürzer werden und die Lärchen langsam ihre goldenen Nadeln zum Vorschein bringen, dann beginnt in der Dolomitenregion 3 Zinnen die schönste Zeit im Jahr. Der Hochsommer ist vorbei, genau der richtige Zeitpunkt um Entspannung und Erholung zu suchen. Um Zeit für sich selber zu finden, in einer Welt die sich immer schneller dreht und wo doch alle ab und zu auf der Suche nach Entschleunigung sind.

Bei den 3 Zinnen drehen die Uhren im Herbst etwas langsamer und vom 09. September bis zum 1. November können hier die Dolomiten auf eine ganz besondere Art und Weise neu entdeckt und Tradition miterlebt werden. Auch die Aufstiegsanlagen 3 Zinnen Dolomiten bleiben bis zum 1. November täglich geöffnet und bringen Besucher zu den schönsten Ausgangspunkten für Wanderungen und Mountainbike Touren auf 2.000m Höhe.

Hoch hinaus geht es jeden Dienstag auf dem Klettersteig „Dolomiti senza confini“. Durch eine alte Berggallerie, über mehrere Leitersteige aus dem 1. Weltkrieg und über Hängebrücken führt der Weg bis zum Gipfelkreuz umgeben vom Paternkofel, Toblacher Knoten und Zwölferkofel. Einige Schutzhütten entlang des Weges sind auch zur Herbstzeit noch geöffnet und laden zur wohlverdienten Rast ein. Am Toblacher Höhenweg am Mittwoch können die Dolomiten in ihren schönsten Farben kurz vor Sonnenuntergang beobachtet und eine Nacht im Dolomitenkino auf der Bonnerhütte verbracht werden. Alfred, der Hüttenwirt macht die Zeit bei ihm mit traditionellem Abendessen und lokalem Frühstück zu etwas ganz Besonderem. Zum Mittagessen am nächsten Tag geht es in die neue Marchhütte.

Der Herbst rund um die 3 Zinnen bietet aber auch die Möglichkeit, sich einmal im Jahr wie ein richtiger Local zu fühlen. Jeden Donnerstag geht’s zu Hebs, Hüttenwirt wie er im Buche steht, auf die Rossalm. Gemeinsam mit ihm werden hier typische südtiroler Spezialitäten zubereitet und auf der traditionellen Teufelsgeige musiziert. Was beim Hebs nicht fehlen darf ist der selbst angesetzte Kräuterschnaps, dafür ist der bärtige Hüttenwirt nämlich weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Über die Grenzen hinaus geht es auch am Schmugglerweg, der Grenzsteig zwischen Österreich und Italien. Gemeinsam mit einem Wanderführer kann man sich hier auf die Spuren der geheimnisumwobenen Schmuggler wagen, die damals versuchten dort oben ihre Waren klammheimlich ins andere Land zu bringen. Als kleines Extra gibt es eine einmalige 360° Aussicht und die Sextner Sonnenuhr, die größte steinerne Sonnenuhr der Welt.

Jeden Freitag können Besucher am Fuße der imposanten Drei Zinnen, dem Wahrzeichen der Dolomiten, dabei sein, wenn der runde Sonnenball wie aus dem Nichts erscheint und die gesamte Landschaft in ein leuchtendes Farbenmeer taucht. Die Herbstwoche ausklingen lassen kann man bei einem Besuch in der Kneippanlage in Niederdorf, bei wohltuenden Wechselbädern und beruhigenden Wickelanwendungen.

https://www.dreizinnen.com/de/...

© Hotel Schopfenhof IT03081490215 Impressum Privacy Sitemap Cookies